Die Geschichte der ORGATEC

Es ist wieder so weit! Die Büromöbelbranche erfährt diesen Oktober wieder einmal ihr zweijähriges Highlight – die ORGATEC.
Vom 23. bis zum 27.10. kommen hunderte Hersteller, Händler und Architekten in Köln zusammen, um sich über die Neuheiten und Innovationen in der Branche auszutauschen.
Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es diese Messe geschafft hat, eine so große internationale Bedeutung zu erlangen? Wir haben hier die wichtigsten Infos zur Geschichte der ORGATEC für Sie.

Was ist die ORGATEC?
Die ORGATEC in Köln ist eine Messe zum Thema Ausstattung und Einrichtung von Büro und Objekt. Seit 65 Jahren findet sie bereits statt und bietet seither eine Präsentationsplattform für zukunftsweisende Impulse in der Büromöbelbranche. Dabei werden stets die Zeichen der Zeit erkannt und neue Trends gesetzt, die die Entwicklungen in der Arbeitswelt unterstützen. Das Verständnis und die Einstellung zum Thema Arbeit ändern sich über die Jahre, aber die Mission der Innovation bleibt bestehen.
Unterschiedlichste Hersteller präsentieren ihre Produkte und Lösungen in den Angebotsbereichen Objektplanung, Akustik, Boden, Beleuchtung, Medientechnik, Ordnungs-, Präsentationssysteme, Accessoires, IT, sowie Software und Dienstleistungen.
Der ideelle Träger der Veranstaltung ist der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V. (IBA).

Einige Impressionen von der ORGATEC 2016

Jeder hat mal klein angefangen
Die Geschichte der Orgatec beginnt mit der Premiere ihrer ersten Ausstellung am 24. Oktober 1953. Damals noch unter dem Namen „Westdeutsche Büro-Fachausstellung“, präsentieren zunächst nur Fachhändler aus der Region in und um Köln. Die rund 24 regionalen Anbieter sind im Landesverband für Büromaschinen, Büromöbel und Organisationsmittel Nordrhein-Westfalen e.V. organisiert und ziehen rund 12.000 Besucher an – damals noch alle aus dem Inland.
Entstanden ist sie aus dem Bedürfnis heraus, trendsetzende Lösungen und innovative Konzepte in der Arbeitswelt zu erkennen und zu präsentieren.

“Man unterschätze diese “Äußerlichkeit” nicht, es ist nicht bedeutungslos für die Leistungsfähigkeit des schaffenden Menschen, ob er in einem schöngestalteten Büro oder in einem Schrank- und Aktenfriedhof arbeiten muss”
 

…ist ein Zitat aus dem ersten Messekatalog. So bildet sich der Grundgedanke der Messe schnell heraus: fortschrittliches Denken rund um das Thema Arbeit.

Der aufsteigende Ast und die Namensfindung
Die Messe findet bald Anklang in der Fachwelt und so stellen im Jahr 1957 schon 147 Aussteller ihre Neuheiten in Köln vor. Im regelmäßigen 2-Jahres-Turnus zieht sie aber auch bald schon mehr Besucher an. 1971 erfährt sie einen starken Zuwachs, der die Zahlen um 11.000 Messebesucher auf 36.000 erhöht. Zu diesem Zeitpunkt nennt sich die Messe „Die Orgatechnik – Ausstellung für Organisation und Technik in Büro und Betrieb“ und veranstaltet unter anderem Sekretärinnenkongresse als wichtigen Teil des Rahmenprogrammes.
Fünf Jahre später fällt dann die Entscheidung, die Hersteller als Aussteller zu wählen und die Messe, wie wir sie heute kennen nimmt ihre Züge an. 1990 erhält sie dann schließlich den Namen „Orgatec“.

Gründung von ORGATEC

Bekanntgebung des neuen Namens „Orgatec“ zur Pressekonferenz 1990
Quelle: Tiki Toki

Die Orgatec heute
In der Gegenwart ist sie zur internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten geworden und erfreut sich großer Beliebtheit. Im Jahr 2016 besuchten 54.946 Fachbesucher die Messse, wobei knapp über die Hälfte aus dem Ausland stammen. Aber auch die Aussteller ziehen nach – 664 Austeller aus 40 Ländern stellen in jenem Jahr sich und ihre Lösungen vor. Zwei Jahre zuvor waren es noch sieben Prozent weniger.

Im Oktober 2018 startet die ORGATEC in eine weitere Runde, diesmal unter dem Motto „culture@work“ und wir sind auch wieder dabei.

Besuchen Sie uns doch an unserem Messestand in Halle 8 Stand C048.
Wir freuen uns auf Sie!

Dieser Beitrag wurde unter Events abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>