Office Trends – angestoßen und bewundert von den Millennials

Mit dem Eintritt (und der fortschreitenden Übernahme) der neuen Generation ins Berufsleben wird von den Unternehmen erwartet, dass Sie ihre Räumlichkeiten irgendwie renovieren, um den Anforderungen des Berufsnachwuchses gerecht zu werden. Hier sind fünf Trends, die Millennials etablieren und in ihrem Arbeitsumfeld verbreiten wollen:

Open-Space-Büro

Die Möglichkeit für Mitarbeiter, ohne Barrieren kommunizieren zu können ist für Millennials äußerst wichtig. Mit den Teamkollegen im selben Raum zu arbeiten, würde nämlich den direkten Austausch von Ideen ermöglichen. Dieser Trend wird natürlich auch von Geschäftsführern befürwortet, denn sie können mehr Mitarbeiter in einem gemeinsamen Bereich unterbringen.

Ungewöhnliche, aber beachtenswerte Einrichtung

Für Millennials ist der konventionelle Meeting-Raum so veraltet; sie würden lieber Meeting-Pods bevorzugen. Die meisten trendigen Büros haben heute mehrere davon aufgestellt, indem sie sie einfach um den Arbeitsbereich verteilen.
Office Trends – angestoßen und bewundert von den Millennials office trends millennials Bürotrends
Quelle: POS Interiors

Einen Hauch von Natur

Die Arbeit kann manchmal frustrierend sein, und es ist auch nicht gut, den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen. Aber was kann man dagegen tun? Es ist ganz einfach – kleine Pflanzen am Arbeitsplatz zu haben, hilft, sich zu „dekomprimieren“ und es sieht auch noch gut aus! Kolbenfaden, Friedenslilien oder Sukkulente sind nur einige der vielen Pflanzen, die ihren Arbeitsplatz verschönern können.

High-Tech-Geräte

Heutzutage scheint es unmöglich, ohne die Hilfe von Technologie seine Arbeit zu verrichten. Deshalb werden von Millennials oft die erstklassigsten und neuesten Gadgets gefordert, um ihre Bemühungen zu unterstützen. Nur mit eine PC ausgestattet zu werden wird zum Beispiel oft als sehr spärlich angesehen – wobei mehrere Monitore, kabellose Peripheriegeräte oder ein Tablet als attraktiv gelten.

Natürliches Licht

Wenn man sich von der Umgebung erstickt fühlt, gibt es nichts schöneres, als in der Lage zu sein, aus dem Fenster zu sehen um den Fokus wiederzuerlangen. In den letzten Jahren haben Unternehmen damit begonnen, ihre Mitarbeiter in bequemer Entfernung zu Fenstern zu platzieren, damit sie bei der Arbeit einen „Draußen-Effekt“ haben.
Office Trends – angestoßen und bewundert von den Millennials office trends millennials Bürotrends
Quelle: Office Snapshots

Interessieren Sie sich für die Modernisierung des eigenen oder des Arbeitsbereiches Ihrer Kunden? Probieren Sie selbst einige der Tipps aus und adaptieren Sie sie für Ihr eigenes Gebiet. Improvise. Adapt. Overcome. Ihre Mitarbeiter oder Kunden werden Ihnen dafür danken und Ihnen die besten Ergebnisse liefern!

Dieser Beitrag wurde unter Raumplanung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Office Trends – angestoßen und bewundert von den Millennials

  1. 7. Dezember 2017 um 09:10 Urs Kögl sagt:

    Hier sprechen wir schon von den Jahrgängen 1980 – 1995/2000. Beim Thema Open Space steht folgende interessante Aussage:
    “Dieser Trend wird natürlich auch von Geschäftsführern befürwortet, denn sie können mehr Mitarbeiter in einem gemeinsamen Bereich unterbringen.”
    Wenn dies für die Geschäftsführer der vorgängige Nutzen ist und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht im Prozess integriert sind, wird die ganze Büroumrüstung nicht funktionieren.
    Ein weiterer Punkt: Was will die Generation Z? Dies sind die Jahrgänge ab ca. 1995. Dies sind die Jahrgänge, welche in den Arbeitsprozess eingegliedert werden müssen und nach den neusten Erhebungen, stehen diese nicht auf Open Spaces.

    • 19. Dezember 2017 um 18:51 Anna sagt:

      Hallo Herr Kögl,

      vielen Dank für den Kommentar und den Einblick in die Gedanken aus der Praxis.
      Es wird sicherlich sehr spannend, zu sehen, in welche Richtung sich die Gestaltung von Arbeitsräumen in den nächsten Jahren entwickelt; sowohl im Hinblick auf die unterschiedlichen Vorlieben verschiedener Generationen als auch in Bezug auf die fortschreitende Digitalisierung, die sich damit verändernden Arbeitsabläufe und eventuellen Veränderungen des Wunscharbeitsplatzes.
      Sicher ist, wie sie selbst geschrieben haben, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in den Umgestaltungsprozess integriert werden, ist der Erfolg fraglich.

      Viele Grüße vom pCon Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>