Raumakustik – gut beraten mit pCon und CadnaR

Raumakustische Gestaltung. Der Lärmpegel zu hoch, die Sprachverständlichkeit nicht angemessen – dass die Raumakustik einen entscheidenden Einfluss auf die Arbeitsproduktivität und das Wohlbefinden eines Menschen hat, ist unbestritten. Gerade dort, wo kleine Büroeinheiten für ein bis zwei Personen in offene Bürolandschaften übergehen und kreative Zentren des Austausches entstehen, steigen die Ansprüche an die Einrichtung und das raumakustische Gestaltungskonzept. Büromöbelhersteller überzeugen mit smarten Produkten, die über schalltechnische Funktionen verfügen. Doch wie kann umfassendes Wissen zum Thema Akustik besser im Vertriebsprozess platziert und der Kunde auf dem Weg zu seiner maßgeschneiderten Lösung bestmöglich beraten werden?

Ein Thema, welches seit geraumer Zeit vom IBA – Industrieverband für Büro und Arbeitswelt thematisiert und vorangetrieben wird, und unter dessen Federführung – damals noch bso – auch das Akustik-Plugin für den pCon.planner entstand. Nun gibt es eine erweiterte Lösung, welche die detaillierte Berechnung und Visualisierung von Kenngrößen in Großraumbüros ermöglicht.Zitat AkustikNeues Austauschformat schlägt Brücke zwischen Büro-Fachplaner und Akustikern. Planer aus Industrie und Handel greifen gerne auf die Expertise von Akustikern zurück, wenn es um die Bestimmung der akustischen Qualität eines Raumes und somit um die Argumente für oder gegen einen Einrichtungs­entwurf vor den Kunden geht.

Mit der jüngsten Version des pCon.planner PRO steht ein neues Transferformat zur Verfügung, welches den effizienten Austausch von Planungsdaten zwischen dem pCon-Raumplaner und CadnaR (Raumakustik- Simulationssoftware) und somit zwischen Bürofachplaner und Akustikern ermöglicht. Der Büroplaner erstellt hierfür wie gewohnt seinen Einrichtungsentwurf mit dem pCon.planner, übermittelt die fertige Planung an den Akustiker und erhält von diesem einen fundierten Bericht (Beispiel Leistungspaket unseres Partners Schall & Raum) sowie detaillierte Ergebnisse zur Raumakustik als sogenannte Voxelgitter-Datei (CNIVG) zurück. Mit dem Import dieser in die ursprüngliche Planung (pCon.planner) können die akustischen Kenngrößen in Form einer interaktiven Kartendarstellung visualisiert und verarbeitet werden. Die raumakustischen Berechnungsergebnisse stehen sowohl im Planungs- als auch im Layoutbereich  des pCon-Raumplaners zur Verfügung.


Dieses Video zeigt die Visualisierung der in CadnaR berechneten akustischen Kenngrößen im pCon.planner PRO, inklusive Zeichnungs­generierung. Ein anschauliches Argument für die Verkaufsberatung.

Kompetenzen bündeln, Synergien schaffen. Mit der Schnittstelle zwischen pCon.planner und CadnaR gehen die Arbeit des Einrichtungsplaners und des Akustik-Experten Hand in Hand. Das Rückspielen von Akustik-Know-how in den Vertrieb – und damit die für den Kunden leichter verständliche Visualisierung des klangtechnischen Raumprofiles – kann unterstützend in die Verkaufsberatung mit einbezogen werden. Büromöbeleinrichtung ist mehr als eine rein visuelle Entscheidung. Dort, wo Menschen zusammentreffen, muss es um gesamtheitliche Lösungen gehen, die auch der konkreten „Problemstellung“ Raumakustik gerecht werden. Akustisch gut beraten, erfolgreicher im Vertrieb.

P.S.: Die jüngste Version des pCon.planners hat natürlich auch weitere neue Features im Gepäck. Schauen Sie rein.

Dieser Beitrag wurde unter Raumplanung, Vertrieb abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.