Was ist eigentlich BIM?

BIM – Building Information Modeling – ist eine Methode im Bauwesen, die eine zentrale Verwaltung von möglichst allen projektrelevanten Informationen zum Ziel hat. Die Idee der zentralen Planungsmethode ist nicht neu, bereits in den 1970er Jahren existierte das Grundkonzept zu BIM; Anfang der 90er Jahre wurde es erstmalig als Building Information Modeling benannt. Mit der Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten, haben sich der Umfang der Methode und damit das Begriffsverständnis erweitert. Im Gegensatz zu Deutschland, in dem die öffentliche Hand erst am Beginn der Auseinandersetzung mit der Planungsmethode steht, ist BIM in einigen Ländern bereits Pflicht für öffentlich finanzierte Bauprojekte. Die Richtlinien in den skandinavischen Ländern, Singapur und den Vereinigten Staaten sind besonders weit ausgereift und auch in Großbritannien soll BIM ab 2016 Pflicht für öffentliche Bauvorhaben werden.

Das Video erklärt kurz, was BIM ist und wofür es verwendet wird (das Video ist in Englisch).

BIM definiert
Angelehnt an die Definition des Standards im kürzlich erschienen National BIM Standard des National Institute of Building Science, kann das Konzept folgendermaßen beschrieben werden: BIM ist eine Planungsmethode im Bauwesen, die die Erzeugung und die Verwaltung von digitalen virtuellen Darstellungen der physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Bauwerks beinhaltet. Die Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, um eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus zu bieten; von der ersten Vorplanung bis zum Rückbau. Dank Interoperabilität verschiedener Technologie-Plattformen, erlaubt BIM es allen Beteiligten, zur gleichen Zeit auf die gleichen Informationen zuzugreifen.

Die Vorteile
Das angesprochene Bauwerksmodell meint ein intelligentes 3D-Modell. Neben herkömmlichen Informationen wie Gebäudemaße und Wandstärke, sind in diesen Gebäudemodellen auch andere Informationen vermerkt, etwa Fertigstellungstermine, Materialien und Preise. Häufig werden mehrere fachspezifische Bauwerksmodelle erstellt, die in regelmäßigen Abständen zu einem Gesamtmodell zusammengeführt und so überprüft werden. Die intelligenten Modelle ermöglichen es Irrtümer zu vermieden und dadurch langfristig gültige Projektentscheidungen zu treffen sowie besser zu kommunizieren. Es sollte jedoch bedacht werden, dass BIM nicht heißt, auf Knopfdruck bestimmte Informationen aus einem Modell abzurufen. Alle Informationen, die zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar sein sollen, müssen zu einem früheren Zeitpunkt eingepflegt worden sein.

BIM im pCon.planner
Die Gebäudemodelle und alle zugehörigen Informationen werden im offenen IFC-Standard gespeichert. Dank ihm lassen sich komplexe 3D-Planungsdaten mit den Bauelementen und zugehörigen Attributen zwischen verschiedenen Systemen austauschen.

Der pCon.planner verfügt über eine IFC-Schnittstelle und erlaubt es, Dateien im IFC-Format zu öffnen und zu bearbeiten. So können Fachplaner den 3D-Raumplaner nutzen, um in vorhandenen 3D-Plänen die Inneneinrichtung zu planen und zu visualisieren.
IFC-Modell im 3D-Raumplaner pCon.planner in Drahtgitter-Ansicht

Beispielmodell des National Institute of Building Sciences


Weitere Informationen über BIM und den IFC-Standard finden Sie hier:

Deutschsprachige Quellen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article133178903/Endlich-werden-Grossprojekte-digital-geplant.html

http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/FP/ZB/Auftragsforschung/3Rahmenbedingungen/2013/BIMLeitfaden/Endbericht.pdf?__blob=publicationFile&v=2

https://de.wikipedia.org/wiki/Building_Information_Modeling

http://www.detail.de/architektur/themen/bim-in-der-architektur-verweigern-oder-durchstarten-024369.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Industry_Foundation_Classes

http://www.buildingsmart.de/

Englischsprachige Quellen:

http://www.nibs.org/news/242663/buildingSMART-alliance-Releases-NBIMS-US-Version-3.htm

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/34710/12-1327-building-information-modelling.pdf

https://www.nationalbimstandard.org/

https://en.wikipedia.org/wiki/Building_information_modeling

http://www.ifcwiki.org/index.php/Basic_Informations

http://www.buildingsmart.org/

https://en.wikipedia.org/wiki/Industry_Foundation_Classes

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Do you know?, Raumplanung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.