pCon.planner 6.4 Pro freigegeben

Nachdem wir Ende September die freie Version des pCon.planners auf den Markt gebracht haben ist jetzt auch die Pro-Version unseres 3D-Raumplaners verfügbar. Etliche der allgemeinen Neuerungen im pCon.planner haben wir Euch bereits vorgestellt. Heute zeigen wir, welche zusätzlichen Features der pCon.planner Pro enthält.

Layout-Werkzeug

Neben dem bekannten Druckdialog, der vor allem für das schnelle Ausdrucken bestimmter Planungsbereiche und Ansichten gedacht ist, gibt es im pCon.planner Pro einen umfangreichen Layout-Bereich, bei dem Ihr Seiten für den Ausdruck individuell gestalten und anpassen könnt, bevor sie gedruckt werden.

Beispiel eines Drucklayouts im pCon.planner 6.4

Dieser Layout-Bereich existiert parallel zum Planungsbereich und wird über den Eintrag Layout im Anwendungsmenü oder über die Taste F7 geöffnet. Innerhalb dieses Bereichs stehen in vier Gruppen zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich die zu druckenden Seiten nach Belieben designen lassen.
Der Layout-Bereich im pCon.planner 6.4

Referenzkopien erstellen

Der pCon.planner Pro unterstützt ab Version 6.4 die Erstellung von so genannten referenzierenden Kopien. Anders als bei herkömmlichen Kopien stehen die mittels dieser Methode erzeugten Objekte in einem inhaltlichen Zusammenhang. Werden Merkmale an einem Objekt geändert, wirken sich diese Änderungen auf alle anderen Objekte gleichermaßen aus, da sich alle auf eine gemeinsame Referenz beziehen. Änderungen am Material, an einer konkreten Eigenschaft oder der Objektfarbe müssen dann nur bei einer Kopie gemacht werden.

Differenzierte Ebenenverwaltung

Eine wichtige Neuerung der Version 6.4 besteht darin, dass die Sichtbarkeit von Ebenen nicht nur global, sondern auch pro Arbeitsbreich festgelegt werden kann. Dadurch können beispielsweise in einem Arbeitsbereich mit perspektivischer Ansicht die 3D-Ebenen sichtbar und in der Draufsicht nicht sichtbar geschaltet werden. Diese Funktion ermöglicht Übersichtlichkeit und die optimale Anpassung der Darstellung pro View.

Die erweiterte Ebenensteuerung im pCon.planner 6.4

Vorlagenunterstützung

Die Verwendung und Erstellung von Zeichnungsvorlagen (DWT) ist ebenso ein Novum im pCon.planner 6. Vorlagen ermöglichen es bestimmte Einstellungen, wie z.B. Bemaßungsstile für den Papier- oder Planungsbereich zu definieren, die dann für neue Projekte immer wieder verwendet werden können.

Profilmanager

Last but not least soll der Profilmanager als neues Werkzeug der Pro-Version Erwähnung finden. Ein Profil ist im Grunde ein Container, der eine beliebige Menge an konfigurierten Artikelmerkmalen speichert. Mit Hilfe des Profilmanagers erstellt, bearbeitet und löscht der Anwender Profile. Die Aktivierung eines Profils führt dazu, dass neu eingefügte Artikel entsprechend der im Profil gespeicherten Merkmalsausprägungen automatisch angepasst werden.

Zuweisung von Merkmalsausprägungen in ein Profil

Dieser Beitrag wurde unter Raumplanung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf pCon.planner 6.4 Pro freigegeben

  1. 5. Januar 2012 um 14:02 Leonard Hebert sagt:

    Guten Tag, wie kommt man an die pro version bzw, was kostet sie?

    Im vorraus schon vielen Dank für die Antwort.

    • 9. Januar 2012 um 11:38 Micha sagt:

      Hallo Herr Hebert,
      die Pro-Version des pCon.planner 6 wird in Deutschland über unseren Partner der wegscheider office solution GmbH vertrieben.
      Sie werden dort natürlich auch über den Preis des Produkts informiert. Ich gebe Ihnen hier mal die Kontaktinformationen:

      wegscheider office solution gmbh
      Kirchenplatz 3
      91093 Heßdorf-Hannberg
      Tel: +49 (0) 9135 2111 0
      info@wegscheider-os.de
      http://www.wegscheider-os.de

  2. 28. Februar 2012 um 12:21 Nadin Bierbauer sagt:

    Hallo, kann man mit der Pro Version individuellere Treppen erstellen? (z.B. Wendeltreppe)

    • 1. März 2012 um 10:15 Anna sagt:

      Hallo Nadin,
      im pCon.planner kannst Du gerade Treppen unterschiedlicher Breite und Höhe planen. Geschwungene Treppen oder Wendeltreppen können zurzeit nicht erstellt werden.
      Viele Grüße, Anna

  3. 8. Oktober 2012 um 20:58 Erik Wolf sagt:

    Hi hab ne frage wie genau kann ich ein Dach erstellen?

    Ich habe die wände hochgezogen aber wie kann ich das Dach ausfüllen?

    Gruß Erik

    • 9. Oktober 2012 um 09:33 Anna sagt:

      Hallo Erik,

      da du die Wände bereits erstellt hast, kannst du ganz einfach das Raumelement Decke verwenden, um den Raum nach oben hin abzuschließen. Wie das funktioniert, kannst du dir in diesem Tutorial anschauen: http://help.pcon-planner.com/de/2012/09/03/12-raumelemente/

      Dachschrägen kannst du mit Hilfe von Zeichenelementen erstellen, indem du die gewünschte Form zeichnest und sie entsprechend ausrichtest. Hinweise zu Zeichenelementen findest du auch in der Programmhilfe (http://help.pcon-planner.com/de/help/).

      Im pCon.planner 6.5 werden Dachschrägen als Architekturelemente enthalten sein.

      Viele Grüße,
      Anna

  4. 16. September 2013 um 23:03 Georg sagt:

    Vielen Dank für pcon.planner, ein tolles Stück Arbeit!

    Auf eins komme ich einfach nicht drauf: wenn ich eine Decke erstellt habe und dann eine Treppe in den oberen Stock machen will, wie bekomme ich ein Loch in die Decke?

    Schöne Grüße,

    Georg

    • 20. Oktober 2015 um 22:09 Michael sagt:

      Auch wenn der Thread schon älter ist und das Problem anscheinend niemanden interessiert hat: Ein Loch in der Decke geht, ist aber alles andere als straightforward. Hab es grade durch Zufall rausgefunden und poste es hier zum Nachlesen.

      1.) Hauswände / Zimmerwände zeichnen.

      2.) Mit Wänden den Lochausschnitt zeichnen. Bei Bedarf (z.B. falls das Loch an der Außenwand ist) die Wände an die Hauswand ansetzen / mit der Hauswand verbinden.

      3.) Eine Decke einzeichnen. Als Quelle auf das Innere des Raumes klicken. Die Wände aus Punkt 2 grenzen einen separaten Teilraum ab, der von der Decke nicht berührt wird, dadurch entsteht an dieser Stelle ein Loch in der Decke.

      4.) Die Dummy-Wände aus 2.) können nun gelöscht werden. Die Decke mit dem Loch bleibt dabei so wie sie ist.

      Alternativ kann man bei 4. die Dummy-Wände auch auf 0cm Dicke machen, wenn man gedenkt, das Loch in der Decke nochmal zu ändern; in diesem Fall muss nämlich die Decke gelöscht und neu erstellt werden (mit passenden Dummy-Wänden an der Position des Lochs / der Löcher).

      Ich wünsche mit von den Entwicklern, dass sie hier eine etwas einfachere Möglichkeit schaffen — schliesslich gibt es auch Räume über mehrere Etagen, die mit Treppen verbunden sind und wo man dann einen Treppenausschnitt brauch.

      Bis dann,

      Michael