EasternGraphics GmbH

Liebe Leser,

beinahe inflationär reihen sich Artikel über „Handel im Wandel“ und „Digitalisierung am Point of Sale“ in Fachzeitschriften aneinander. Im Fokus dieser ist zumeist die Anreicherung des stationären Handels mit interaktiven, durch den Endkonsumenten bedienbaren Touchgeräten wie Info-Stelen, Powerwalls und Touchtables. Ein Beiwerk zum Shop sozusagen, mittels welchem das Kauferlebnis zweifelsohne aufregender wird.

Geht man der Frage nach, was den Vertrieb am Point of Sale eigentlich erfolgreich macht und welche Instrumente es braucht, um vorhandene Skills zu stärken, eröffnet sich eine nicht kontroverse, aber dennoch ganz andere Dimension des „Digital am Point of Sale“: Multimediale Inhalte nicht als Beiwerk, sondern als Teil des Beratungsgespräches.

Diese Ausgabe steht ganz im Zeichen eines starken Vertriebes am Point of Sale und bietet Ihnen exklusive Einblicke in pCon.facts, der mobilen App für Vertriebsorganisationen in Industrie und Handel, welche ganz schnörkellos die interaktive Produktauskunft am Point of Sale fokussiert und zur ORGATEC 2018 offiziell in den Markt eingeführt wird. Außerdem lesen Sie Neues von der pCon.box sowie zur kommenden Version des pCon.planner.

Make a customer, not a sale (Katherine Barchetti). In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe,
Ihr EastenGraphics Team
Nach oben

pCon.facts: Service am Point of Sale

Makro-Trends Informationsmobilität und Infotainment. Am Point of Sale geht es vor allem um dreierlei: Information, Kommunikation und zusehends auch um Entertainment. Es zählt nicht (mehr) allein der Unterhaltungswert des Produktes, sondern auch der des Services drumherum, von der Interessenserzeugung beim Kunden bis hin zu After-Sales-Aktivitäten. Die Zeit mit dem anspruchsvollen Kunden ist kostbar, eine hohe Beratungsqualität gefragt. Es gilt, mit eindrucksvoller Präsentation zu überzeugen – und diese steht und fällt mit den richtigen Fakten zur richtigen Zeit im rechten Maß. Digitale Wertschöpfung ist ein Schlüsselwort und das werteschaffende OFML am Point of Sale eine charmante Lösung.

Interaktive Produktauskunft für Smartphones. Mit pCon.facts ist ein mobiles Instrument für die Beratung im Face-to-Face-Business entstanden, welches Herstellern einen selbstbestimmten Kanal bietet, sämtliche Informationen zu einem Produkt für ihr Vertriebsnetzwerk zur Verfügung zu stellen. Ob Preisinformationen, Produktmerkmale und Zertifikate, hochwertige Fotos, Broschüren und Montage­anleitungen u.a. – mit der mobilen App haben Nutzer multimediale Inhalte spontan parat, inklusive 3D-Echtzeitvisualisierung, die das Zoomen auf Produktdetails gewährleistet.

pCon.facts versorgt Ihr Vertriebsnetzwerk mit allen relevanten Informationen zu einem Produkt, ganz handlich auf dem Smartphone. Sehen Sie am Beispiel des Sedus Black Dot, wie der Nutzer mit wenigen Fingertipps auf alle verfügbaren Produktinformationen zugreift. @Sedus

Artikelliste plus. Als Arbeitsgrundlage für die Erstellung von Angeboten oder aber Präsentations­mappen und Moodboards legt der Anwender Artikellisten an, die er nach Belieben personalisieren, mit eigenen, auf Wunsch bemaßten Snapshots und Produktfotos anreichern und in verschiedenen Formaten teilen kann. Nachfolgendes Video gibt einen ersten kleinen Einblick und zeigt die Komprimierung einer Artikelliste zur übersichtlicheren Darstellung eines Produktes mit Unterpositionen.

pCon.facts unterstützt OFML-Konfigurationskonzepte, die im Ergebnis mehr als einen Artikel zur Folge haben (Unterpositionen). Ob detaillierte Artikellisten mit Informationen zu allen Artikeln und Zubehörteilen oder komprimierte Darstellung – der Nutzer hat die Wahl. Hier am Beispiel von Sedus attention. @Sedus

Beratungskompetenz steigern, Businesspartner verbinden. pCon.facts bringt Produkt­informationen dahin, wo sie gebraucht werden. Und sollten doch noch mal Fragen offen bleiben, ermöglicht die App die direkte Kontaktaufnahme mit dem Lieferanten des jeweiligen Produktes. Einsatzgebiete erstrecken sich vom Kundengespräch am POS über die elektronische Kommunikation bis hin zur Prozessabwicklung.

Übrigens: Die App ist ein professionelles Tool für autorisierte Nutzer. Um auf Ihre Herstellerdaten zugreifen zu können, ist ein personalisierter pCon.update bzw. pCon.login Account notwendig. Erfahren Sie mehr über pCon.login hier.

Mit dem Branchenhighlight ORGATEC 2018 wird pCon.facts offiziell in den Markt eingeführt. Seien Sie als Hersteller vorbereitet und nutzen Sie den digitalen Sprung mit neuen Chancen für das B2B in der Büromöbelbranche.

Nach oben

pCon.facts: Produktinformationen für Ihr Vertriebsnetz

Mobile Sales Support ist kein Zufall. Digitalisierung bietet die Chance der standortübergreifenden Zusammenarbeit. Ein erheblicher Benefit für die Vernetzung von Herstellern und dessen Vertriebs­organisationen in Industrie und Handel. Zusätzliche Produktinformationen zu den Artikeln (Produktbilder, Produktbroschüren, Montage- und Bedienungsanleitungen u.a.) erhöhen die Beratungskompetenz und lassen Consultants professioneller vor dem Kunden agieren, transparenter für die Kollegen und partnerorientierter für das Netzwerk.

Produktinformationsdienst: Wie kommen die Herstellerinformationen in die mobile App? Multimediale Inhalte existieren bereits, entweder in den PIM-Systemen der Hersteller oder in anders organisierten Ablagen. pCon.facts visualisiert ausschließlich die Informationen, die der Hersteller über eine systemunabhängige Webservice-Schnittstelle zur Verfügung stellt. Dieser Produktinformationsdienst unterstützt die Bereitstellung unterschiedlicher Artikelinformationen (Bild, Text, html oder PDF) sowie Vertriebsgebietsabhängigkeiten.

Details zum Produktinformationsdienst und wie Sie diesen Webdienst nutzen können, haben wir für Sie im Dokument „Product Information Interface“ zusammengefasst. Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Product Information Interface - Dokument herunterladen
Nach oben

Sedus integriert pCon.facts in nationale Außendiensttagung

Als einer der europäischen Top-Hersteller der Büromöbelbranche ist die Sedus Stoll AG Vorreiter in Sachen Partnernetzwerk und innovative Lösungen für den Vertrieb. So ist es kaum verwunderlich, dass „Digitalisierung am Point of Sale“ Thema des jüngsten Vertriebsmeetings in Waldshut war und die digitalgestützte Kundenkommunikation in den Fokus rückte.

In einer Live-Präsentation der pCon.facts App konnten sich alle Teilnehmer davon überzeugen, wie der Alltagsgegenstand Smartphone für die interaktive Produktpräsentation am Point of Sale eingesetzt werden kann. Und weil Probieren bekanntlich über Studieren geht, stand den Anwesenden der Download einer Testversion zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei Sedus für die Gastfreundschaft und den konstruktiven Austausch unter der Zielstellung, die Beratungskompetenz am Point of Sale nachhaltig zu steigern.

pCon.facts Präsentationstermin vereinbaren

Auch Sie möchten pCon.facts noch vor dem offiziellen Launch zur ORGATEC kennenlernen oder wünschen sich einen Gastvortrag auf Ihrer Händlertagung? Vereinbaren Sie am besten direkt einen Präsentationstermin mit Ihrem pCon-Berater oder schreiben Sie uns eine E-Mail – wir sorgen dafür, dass Ihre Anfrage an den richtigen Partner weitergeleitet wird.

Nach oben

pCon.box Appdate - Stilsicher am Point of Sale!

Mit der pCon.box entwickeln Sie Kundenlösungen am Point of Sale. Zeigen Sie Ihr komplettes Portfolio inklusive Produktlogiken und beeindrucken Sie Ihre Kunden wieder neu. Folgende Highlights erwarten Sie im kommenden Release:

Verbesserte Darstellungsqualität. Emotionale Präsentationen sind das Zugpferd des Verkaufs­gespräches. Mit der neuen pCon.box wird ein weiterer Meilenstein in punkto Darstellungsqualität erreicht, der den Außendienstmitarbeiter am Point of Sale in die Lage versetzt, die Produkte noch realitätsnäher zu präsentieren. So lassen sich mit der verbesserten Darstellungsqualität interaktive 3D(-Medien) auf beeindruckende Weise mit dem entsprechenden Fach- und Produktwissen verbinden.

Erstklassige Darstellungsqualität auf Mobilgeräten mit der neuen Version der pCon.box!

Direkter Import von Dateien. Mit dem Austauschformat PEC sind Sie in der Lage, sowohl kaufmännische als auch grafische Daten im gesamten pCon Universum zu nutzen. Mit der neuen Version können Sie z. B. in Vorbereitung auf das Kundengespräch erarbeitete Lösungen und Raumkonzepte aus dem pCon.planner mittels direktem Import in die pCon.box einfügen. So werden die mobilen Lösungen mehr und mehr nicht nur zu einer Ergänzung, sondern zum relevanten Prozesstool im Verkauf.

Über den Button „Importieren“ greifen Sie direkt auf in der Cloud gespeicherte Daten zu und haben sie per Knopfdruck beim Kunden verfügbar.

Last but not least: Die neue pCon.box füllt das Display des aktuellen iPhone X voll aus und ist somit bereit für die Zukunft der rahmenlosen Smartphones und Tablets. Bleiben Sie gespannt, bald wird die neue Version freigeschaltet und Sie können die Funktionen selbst in voller Pracht genießen!

Nach oben

pCon.planner Herbstrelease: BIM-Unterstützung und verbesserte Darstellung

Kunden beeindrucken, Aufträge sichern – wie das gelingt? Mit dem richtigen Service! Dass Planungsleistung ein Verkaufsargument ist, ist kein Geheimnis. Da gilt es, mit schneller Bearbeitung und bestechender Präsentation der Entwürfe zu punkten. Der pCon.planner unterstützt Sie genau dabei und baut diese Stärke mit dem kommenden Release noch aus.

Besser zusammenarbeiten mit IFC. An sich keine Neuheit: IFC-Dateien werden unkompliziert vom pCon.planner geladen und damit der schnelle Informationsfluss zwischen Architekten und Innenraumplanern gesichert. Im kommenden Release wird der Import noch einmal bereichert.

Ganz neu hinzu kommt im Herbst der IFC-Export. Der Clou dabei: In den exportierten IFCs werden OFML-Informationen hinterlegt. Die entsprechenden Artikelinformationen sind also auch im empfangenden Programm abrufbar. Das ermöglicht eine noch effizientere Zusammenarbeit der an Bau, Ausstattung und Verwaltung einer Immobilie beteiligten Gewerke – ganz im Sinne von BIM und OFML.

IFC-Export aus dem pCon.planner
IFC-Export aus dem pCon.planner nach Revit®: die einmal in der OFML-Datenanlage hinterlegten Artikelinformationen sind mit dem nächsten großen pCon.planner Release auch in „BIM-Software“ abrufbar.

Einfach schöner planen. Neben Effizienz muss ein Planungsprogramm einem hohen Anspruch an die Darstellungsqualität standhalten – schließlich verdienen professionell geplante Einrichtungslösungen eine ansprechende (Re-)Präsentation. Im nächsten Release wird unser 3D-Raumplaner gleich in mehreren Punkten mit optischer Aufwertung aufwarten. So schafft das neue Echtzeitrendering schon während des Planens visuelle Highlights. Auch die Renderstile profitieren davon und erhalten darüber hinaus zusätzliche Darstellungsoptionen.

Klingt spannend? Im Herbst können Sie sich selbst vom neuen pCon.planner überzeugen!
Nach oben
 
 
© EasternGraphics GmbH | Impressum | Nutzungsbedingungen