EasternGraphics GmbH

Liebe Leser,

hinter uns liegt ein ganz besonderes Jahr, denn wir haben mit der pCon.box unsere erste App für Smartphone und Tablets vorstellen können. Die positive Resonanz ist seit der ORGATEC ungebrochen und dafür sowie für das in uns gesetzte Vertrauen in anderen Projekten, für Ihre Kreativität und Unterstützung, möchten wir all unseren Kunden und Partnern danken. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2017 und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

In dieser ersten Ausgabe des Jahres steht eine Annahme im Mittelpunkt aller Lösungen: der Kunde kauft vorzugsweise das, was er schon mal gesehen hat. Doch wie sieht eine bedarfsgerechte Ansprache aus? Produktkommunikation, so viel ist gewiss, ist alles andere als trivial – nicht zuletzt, weil der Infor­mationsbedarf des Kunden vielschichtig ist. Ebenso vielschichtig sind jedoch auch die Mittel der Kommunikation: Erfahren Sie mehr über die Konfigurationslösung von Nils Holger Moormann, die Erstellung professioneller Layouts mit dem pCon.planner und Neues von der pCon.box.


Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe!
Ihr EasternGraphics-Team

Nach oben

Nils Holger Moormann – Konfigurationslösung verbildlicht

Möbel mit Haltung. Geht es um innovatives Möbeldesign aus Deutschland, stehen Möbel aus dem Hause Nils Holger Moormann in erster Reihe. Wer meint, die Neuinterpretation eines Tisches oder Stuhles beispielsweise entarte das Möbel, der irrt. Denn Moormann beweist immer wieder aufs Neue, dass sich die Beibehaltung von Funktionalität und Ausbildung von Charakter keineswegs ausschließen müssen. Wer reduzierte Formsprache mag, der wird Möbeldesign von Moormann lieben – nicht zuletzt aufgrund der humorvollen Momente in jedem einzelnen Produkt: viele von ihnen Designklassiker, der die Zeit nichts anhaben kann.

Kundengerechte Produktkommunikation. Designklassiker liebt man oder eben nicht. Aber wie auch für weniger klassische Möbel gilt hier: der Kunde kauft vorzugsweise das, was er bereits gesehen hat. Was aber, wenn die Modellvielfalt sehr groß ist oder ein modularer Aufbau gar eine Unendlichkeit an Möglichkeiten bietet? Eine Frage, die auch für den Regalklassiker FNP gilt und auf welche Moormann mit einer auf der eigenen Webseite eingebundenen Konfigurationslösung eine adäquate Antwort gefunden hat. In wenigen Schritten ist das Wunschregal samt Zubehör zusammengestellt und der Anwender kann alle relevanten Informationen rund um das Modell einsehen, inklusive Preise. Eine eBusiness-Lösung, die sich bewährt hat und seit jüngstem mit neuen Impulsen daherkommt – denn Moormann setzt auf pCon-Technologie.

FNP-Konfigurator auf moormann.de
Nach der Inspiration folgt die Konfiguration. Der Regalklassiker FNP überzeugt durch seinen modularen Aufbau und grenzenlose Modellvarianten – ein Herz, unzählige Gesichter.

Bilder liefern Mehrwerte. Mit der Integration des pCon.configurator Online in die bestehende Lösung erhöht sich der Nutzungsgrad vorhandener Logiken. Diese werden – natürlich unter Beibehaltung der Produktregeln – über die SOAP-Schnittstelle an den Online-Konfigurator übergeben, welcher dann das zur Konfiguration passende Bild in 3D-Ansicht liefert. Eine sehenswerte Ergänzung zu den vorhandenen 2D Front-Ansichten und ein weiteres kaufentscheidendes Argument für den Vertrieb.

Wer einen Entwurf offline nutzen möchte, der kann sich darüber hinaus die Planungsdaten der finalen FNP-Konfiguration ganz unkompliziert herunterladen. Eine Weiterverarbeitung mit dem pCon.planner bspw. steht so nichts im Wege. Moormann hat angekündigt, sukzessive weitere Serien um das 3D-Feature zu erweitern.

Der Regalklassiker FNP in einem Rendering
Im Web konfiguriert, offline mit dem pCon.planner verplant. Der direkte Export von Planungsdateien macht’s möglich.

Produkt. Lösung. Emotion. Ein gutes Produkt bringt einen in die Arena, eine gelungene Produktkommunikation entscheidet den Wettbewerb. Es ist ganz sicher kein einfacher Spagat zwischen der umfangreichen und schnellen Kommunikation von Produkten auf der einen und einer individuellen Kundenansprache auf der anderen Seite. Aber wer die Kunst bedarfsgerechter Abbildungen beherrscht, der verkauft nicht nur ein Produkt, sondern eine Lösung und das damit verbundene Gefühl. Unbezahlbar.

Testen Sie selbst: Hier geht es direkt zum FNP Konfigurator!

Nach oben

Wettbewerbsvorteil: professionelles Layout.

Wenn es um den Verkauf einer Lösung geht, folgt dem ersten Eindruck bald das Abtasten von Infor­mationen. Denn neben der Ästhetik entscheiden weitere Aspekte wie Dimensionierung, Funktionalität, Materialien, Zonierung von Arbeitsräumen und vieles mehr über Umsetzung oder Nicht-Umsetzung eines Projektes. Die Detaillierung einer Lösung macht differenzierte Ansichten und Methoden erforderlich: Aufrisse, Querschnitte, 2D-3D, Textinformationen – der Informationsbedarf bestimmt das Ergebnis.

Solche Anforderungen können durch sogenannte Layouts umgesetzt werden. Dokumente, mittels derer die Highlights sowie alle relevanten Informationen einer Planung pointiert in Bild und Text zusammengetragen und als Druck ausgegeben werden können, maßstabsgerecht und ansprechend. Der pCon.planner PRO hält hierfür das gleichnamige Layout-Tool bereit, welches mit der jüngsten Version deutlich an Nutzerfreundlichkeit gewonnen hat.

Layoutseite - erstellt im pCon.planner PRO

Layouts erstellen mit dem pCon.planner 7.4 - ein kleiner Einblick in neue Funktionen:

  • Bemaßung jetzt direkt im Layout-Bereich
    Im Layout-Bereich stehen Ihnen nun verschiedene Bemaßungsarten und -stile für alle 2D-Ansichts­fenster sowie für isometrische Ansichten zur Verfügung. Wer hier bemaßt, kann im Planungsbereich ohne störende Linien weiterplanen (vgl. Layout-Ebenen).
  • Stilvoller durch arrangierte Ansichtsfenster
    Eine Druckseite, mehrere Ansichtsfenster – hier entstehen schnell Disharmonien. Frei positionierbare Fangpunkte helfen bei der Ausrichtung der Viewports und deren Inhalte. Außerdem können Ansichts­fenster resp. Skalierungen gesperrt werden, sodass der Inhalt nicht versehentlich durch Zoom­bewegungen verschoben wird.
  • Effizienter Workflow von der Planung zum Layout
    Ihre Selektion aus der Planungsansicht bleibt bei einem Wechsel ins Layout erhalten, um das zügige Weiterarbeiten zu gewährleisten. Mit dem anschließenden Freistellen einer Selektion bspw. lassen sich schnell einzelne Möbelstücke in den Fokus rücken.

  • Druckobjekte auf eigenen Layout-Ebenen
    Objekte, die innerhalb des Layoutbereiches erstellt wurden, darunter Bemaßungen, Zeichenelemente, Stempel u.a., werden nicht in die Planungsansicht übernommen, wodurch die Übersicht im Planungsbereich gewahrt bleibt.
  • Bemaßungsstile als Template hinterlegen
    Aufgabenstellungen wiederholen sich. Einmal angelegte Bemaßungsstile können als Template hinterlegt und auf neue Layouts übertragen werden. Das sorgt für mehr Effizienz in der alltäglichen Arbeit mit dem Tool.


Hochwertige Ausdrucke sind seit jeher Anforderung des Marktes. Hierbei zählt die Qualität der Druckerzeugnisse ebenso wie die Flexibilität in Form und Inhalt. Sie möchten das Layout-Tool testen, aber nutzen noch nicht den pCon.planner PRO? Dann können Sie sich die hier die kostenfreie Testversion herunterladen.

Detailliertere Ausführungen zum Layout-Bereich sowie zu anderen Neuerungen im pCon.planner 7.4 PRO lesen Sie hier!

Nach oben

Smarte Lösungen auf der imm cologne 2017

Die imm cologne markiert den Jahresauftakt für die Einrichtungsbranche und lockt renommierte Aussteller und Entscheidungsträger aus aller Welt in die Kölner Ausstellungshallen. Ein idealer Ort, um innovative Produkte und raffinierte Lösungen vorzustellen.

Erleben Sie pCon auf der Sonderausstellung Smart Home in Halle 7, C-011! Diese ist ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative let’s be smart, der Kölnmesse, des Wirtschaftsministeriums NRW sowie der RFID GmbH und widmet sich ganz den Vorzügen und Chancen des vernetzten Hauses.

Und weil wir uns nicht nur für technische Innovationen begeistern sondern auch für Nachwuchsförderung, unterstützen wir Studierende der MöFa bei der Präsentation ihrer Projektentwürfe mit moderner VR-Technik. Sie sind neugierig auf die Ideen des Branchennachwuchses? Von Freitag bis Sonntag können Sie die Projekte auf dem Stand des BVDM, auf dem Boulevard (Stand 013), virtuell erleben.

Banner: Besuchen Sie uns auf der imm
Wir präsentieren die Möglichkeiten moderner VR-Technologie und natürlich den jüngsten Spross der pCon-Familie, die pCon.box. Schauen Sie vorbei!
Nach oben

Fachhandel nimmt Herstellerdaten gerne zur Hand

Typicals zusammenstellen, Settings bauen, Kunden begeistern – zur ORGATEC vorgestellt, hat die pCon.box nun Einzug am Point of Sale erhalten und wird gerne als vertriebsunterstützendes Instrument in die Kundenberatung eingebunden. Visualisierung und Information – ihre Stärken stärken den Consultant.

Teilen von Preis- und Artikelinformationen, Bereitstellung von Planungsdaten – lesen Sie mehr zu Anwendungsszenarien der pCon.box.

Banner: pCon.box Update

Update zum Jahresende. Schon probiert?

Die pCon.box ist für den Fachhandel gemacht und somit steht der Aspekt des effizienten Arbeitens an oberster Stelle. Die neue Version bringt vor allem Optimierungen im Bereich Geschwindigkeit und User Interface. Im Detail heißt das:

  • FAQs für mehr Planungssicherheit:
    Wie erfolgt die Registration, welche Hersteller sehe ich und können Daten mit und ohne Preise parallel verarbeitet werden? Auf diese und mehr Fragen gibt die neue Rubrik unter „Hilfe“ (abrufbar über das Menü) Antworten.

  • Aktionen im 3D Bereich intuitiver:
    Orbit-Interaktion sowie Selektion von Objekten mit kleiner Fläche verbessert

  • Bessere Performance durch neue Schattenberechnung –
    das können Sie sehen, aber vor allem auch fühlen

  • Effizientere Projektverwaltung:
    die Möglichkeit zur Multiselektion erlaubt das Löschen mehrerer Projekte gleichzeitig

  • Die richtigen Bilder für Ihren Verwendungszweck:
    Ein .png mit transparentem Hintergrund oder doch lieber ein .jpg mit weißem Hintergrund? Oder doch lieber wie gehabt? Sie entscheiden.


Von diesen Optimierungen im Kern profitieren alle Apps sowie die Webversion gleichermaßen! Teilen Sie diese Informationen gerne mit Ihrem Vertrieb - für den ersten Eindruck hat man nur eine Chance!

Haben Sie Fragen rund um die pCon.box? Dann schreiben Sie uns - wir beantworten diese gerne.

Nach oben

Ihre Daten in Ihrem Vertriebsnetz

Erzählen Sie Ihren Vertriebsmitarbeitern, wie sie Ihre OFML-Daten am Point of Sale nutzen können. Ob auf dem Smartphone oder Tablet, mit den Herstellerdaten zur Hand agieren Consultants professioneller vor dem Kunden, transparenter für die Kollegen im Innendienst und partnerorientierter für das Netzwerk.

Karte pCon.box im App Store pCon.box bei Google Play pCon.box bei Microsoft
Nach oben

Ihre Herstellerdaten sind noch nicht in der pCon.box?

Und das wollen Sie ändern? Sprechen Sie am besten direkt mit Ihrem pCon-Berater oder schreiben Sie uns eine E-Mail – wir sorgen dafür, dass Ihre Anfrage an den richtigen Partner weitergeleitet wird.

Und dann, wie funktioniert's? Sie erhalten eine Anfrage zur Datenfreigabe über pCon.update. Achten Sie auf eine Mitteilung von EasternGraphics (pCon.box). Wie gewohnt können Sie entscheiden, welchen Datenstand Sie für die Nutzung in der App freigeben möchten.

Wie werden Ihre Daten genutzt? Mit Ihrer Zustimmung stehen jedem Anwender auch uneingeloggt Ihre OFML-Artikel vollumfänglich, jedoch ohne Preisinformationen mobil zur Verfügung. Wer sich einloggt, der arbeitet mit dem Datenstand, den er auch für andere pCon-Dienste über pCon.update bezieht.

Die wichtigsten Informationen auf einem Blick:

  • Ihre OFML-Daten am Point of Sale
  • Keine Zusatzkosten
  • Kontrollierte Datenfreigabe über pCon.update
  • Display der Daten für uneingeloggte Nutzer ohne Preisinformationen

Mehr Informationen zur pCon.box
Nach oben
 
 
© EasternGraphics GmbH | Impressum | Nutzungsbedingungen