EasternGraphics GmbH

Liebe Leser,

mit dem Einzug virtueller Hilfen in die Dienstleistungs- und Verkaufslandschaft hat sich die Kom­mu­nikation zwischen Vertrieb und Kunde spürbar verändert. Elektronische Erreichbarkeit und Mobilität sind in den Vordergrund gerückt, Themen wie Geschwindigkeit und Informationsumfang allgegenwärtig. Die­ser Wandel stellt zweifelsohne Herausforderungen an konventionelle Vertriebsstrukturen, bietet zugleich jedoch ein ungeheures Potential für innovativen Kundenservice und somit den Absatz von Produkten.

Dort, wo es um die Vermittlung von komplexem Produktwissen geht, ist das richtige Maß zwischen Detailtreue und Fokussierung gefragt: Der Adressat soll die Informationen bekommen, die er zur Kaufentscheidung benötigt, gleichsam aber von der dahinter stehenden Komplexität nichts merken. Und so kann virtuelle Raffinesse bereits darin bestehen, die richtigen Daten für die jeweilige Anwender­gruppe zur Verfügung zu stellen– Klasse, statt Masse.

Während Bene mittels CAD-Konfigurator Architekten und Einrichtungsplanern konfigurierte Produkte in verschiedenen CAD-Formaten zum Download zur Verfügung stellt, geht es bei Dauphin um die Integration ihrer kaufmännischen Daten in die Bestellabwicklungssysteme von Großkunden. Lesen Sie außerdem, wie OFML-Daten nun auch von SketchUp-Nutzern verplant werden können sowie Details zum Akustik-Workshop für Hersteller. Und pünktlich zum Release desselben, gibt es auch Neues vom pCon.planner sowie wichtige Informationen zum Supportstopp von Windows XP.

Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe!
Ihr EasternGraphics-Team
Nach oben

Bene - CAD-Konfigurator trifft Architektennerv

CAD-Daten machen 3D-Welten. Wer professionell plant, benötigt Planungsdaten. Ohne diese wären virtuelle Welten leer und die Idee von Einrichtung müsste anders als über Visualisierung vermittelt werden. Produktpräsentation lebt jedoch vom Gesehenwerden und ist eines der entscheidenden Momente des Vertriebes. Bene, ein Unternehmen, welches für Qualität und Design steht, antwortet auf den hohen Bedarf an CAD-Symbolen auf eine sehr ansprechende Weise und setzt mit seiner Lösung zwei ganz besondere Highlights.

Über Varianten und Formate hinaus. Bene hat eine neue Website online gestellt, welche auch Architekten und Planer adressiert. Immer im Fokus, dass sie es sind, durch welche der Kunde den Hersteller wahrnimmt. Kernstück dieser Seite ist der CAD-Konfigurator, welcher als Werkzeug zur digita­len Zusammenstellung individueller Bene-Büromöbel und anschließender Erzeugung entsprechender CAD-Daten eingebunden ist.
Der Anwender wählt ein Produkt aus, konfiguriert es nach seiner Façon, und kann schließlich seine Wunschvariante des Produktes als 3DS und DWG herunterladen. Diese Formate sind gängig und lassen sich mit verschiedenen Planungs- und Visualisierungssystemen verarbeiten. Zusätzlich kann ein Bild des konfigurierten Möbels im PNG-Format gespeichert werden.

Der CAD-Konfigurator ist Bene’s Antwort auf die gesteigerte Nachfrage an Grafiksymbolen: Produkt wählen, konfigurieren und die entsprechenden Planungsdaten herunterladen – mehr Architektenservice geht kaum.

Letzter Schliff: Relevanz steigern. Um möglichst viel Traffic zu dieser Seite zu generieren, ist eben­diese direkt aus dem Architonic-Portal abrufbar. Dieses ist mit weit über 10 Millionen Besuchern im Jahr zu einem der bedeutendsten Ideenportale für anspruchsvolle (Innen-) Architekten und Designer avanciert. Wer nach der Konfiguration seine Wunschvariante inklusive Produktinforma­tionen mit anderen teilen möchte, dem wird es durch eine Reihe von Quicklinks unterhalb des Konfigurationsbereiches leicht gemacht. Bene versteht es zweifelsohne, den Gedanken der vernetzten Welt mit Leben zu füllen.

CAD-Service mit Köpfchen. Dieser CAD-Service, basierend auf der pCon-Technologie des Online-Konfigurators, kommt funktional und zielgerichtet der Nachfrage an Grafiksymbolen entgegen. Archi­tekten bekommen das passende Möbel durch die Möglichkeit, Wunschvarianten zu konfigurieren und her­unterzuladen und können überdies zwischen verschiedenen Formaten wählen. Ein Architektenservice par excellence, der viele schlagende Argumente bereithält:

  • 3D-Symbole stehen zentral zur Verfügung: 24 Stunden, sieben Tage die Woche, weltweit.
  • Durch die Bereitstellung unterschiedlicher Formate sind die OFML-Daten für unterschiedliche CAD-Systeme nutzbar.
  • Die Konfiguration im Netz macht die lokale Installation der Daten überflüssig.
  • Die Implementierung solcher Lösungen ist individualisierbar und kann unterschiedlichen Anforderungen Rechnung tragen.
  • Die Relevanz der Daten steigt mit dem dargebotenen Service.

Bene ist ein Unternehmen, welches nicht nur durch kundenspezifischen Service überzeugt, sondern auch immer wieder neue Impulse in der Präsentation seiner Produkte und Produktlösungen setzt. Es ist innovativ und akzentuiert in allem, was es angeht. Möchten Sie mehr erfahren, dann schauen Sie, wie vielfältig Bene seine Produkte in Szene setzt oder lesen Sie Interessantes zum Thema Konfiguration von Settings. Inspiration ist, wo Bene ist. Bewundernswert!

Nach oben

OFML nun auch für SketchUp-Nutzer

Aus dem Online-Konfigurator direkt in die Planungssoftware. SketchUp hat sich in den letzten Jahren zusehends zu einer Pla­nungs­software von hoher Relevanz und immenser Breitenwirkung entwickelt. Immer mehr Hersteller suchen nach einem Weg, ihre Daten Architekten und Planern zur Verfügung zu stellen, die dieses Planungssystem nutzen.
Mit dem OFML-Plugin für SketchUp können Sie Anwendern dieser Software nun die Möglichkeit bieten, schnell und einfach auf Ihre Daten zuzugreifen und diese zu verplanen: Mit einfachem Klick auf einen Button innerhalb der Anwendung öffnet sich eine Webseite mit eingebundenem Online-Konfigurator. Über diesen können Herstellerdaten ausgesucht, konfiguriert und im SKP-Format direkt in die Planungs­software geladen werden.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten von Herstellerdaten. Dem Planer stehen nicht nur vereinzelt CAD-Symbole bereit, sondern alle verfügbaren Varianten eines Möbels oder gar – wenn entsprechende Daten vorliegen – das gesamte Produktportfolio eines Herstellers. Die Relevanz vorhandener Hersteller­daten ist somit um eine weitere Anwendergruppe gestiegen. Ein Vorteil von SketchUp und somit ein nicht zu vernachlässigender Benefit dieser Lösung ist, dass die Planungssoftware auch auf Apple-Systemen funktioniert.

Wir danken VS-Möbel, welche als Pilotkunden die ersten sind, die das Werkzeug einsetzen werden. Die OFML-Daten wurden hierfür entsprechend erweitert.

Nach oben

Dauphin – Großkundenabwicklung mittels Webservice

Dauphin – ein Hersteller mit Philosophie. Für Dauphin ist Sitzen mehr als die bloße Tätigkeit und somit ist es kaum verwunderlich, dass das Unternehmen als einer der bedeutendsten Büromöbel­hersteller im europäischen Raum stets nach der optimalen Sitzlösung für verschiedene Lebens- und Arbeitswelten sucht. Dass nicht allein die Produkte von Dauphin überzeugen, zeigt der Katalogservice, den sie Großkunden zur Verfügung stellen.

Sitzprobleme sind keine Option: Dauphin steht für innovatives und gesundes Sitzen, für Qualität und Design gleichermaßen.

Herausforderung Großkundenabwicklung? Antwort Dauphin! Die Idee vom Werben, Kaufen und Verkaufen über das Internet hat sich für viele Unternehmen längst zu einem Kerngeschäftsmodell etabliert. Auch Großkunden bestellen ihre Produkte zunehmend digital, ohne dabei auf die ihnen bekannten Vorzüge verzichten zu wollen. Hierbei sieht sich der Vertrieb seitens des Herstellers oftmals unterschiedlichen Rahmenverträgen mit verschiedenen Großkunden ausgesetzt, in welchen es um jeweils individuelle Preisabsprachen und Prozesse geht.

Während Hersteller aus der Büromöbelbranche konfigurierbare Produktdaten zur Verfügung stellen möchten, nutzen Großkunden oftmals bewährte Bestellabwicklungssysteme, mit welchen sich die hohe Variantenvielfalt von Möbeln nur schwer abbilden lässt. Das liegt daran, dass diese Systeme Formate zur Beschreibung statischer Produkte unterstützen, wie beispielsweise BMEcat. Dauphin hat nun einen Weg gefunden, seine bestehenden OFML-Daten direkt an Drittsysteme zu übertragen. Das Unternehmen setzt somit neue Akzente rund um das Thema Großkundenkataloge und gibt marktorientiert Antwort auf den immer komplexer werdenden E-Commerce – der Online-Konfigurator hilft dabei.

Mittels Webservice zum Großkundenkatalog. Dauphin stellt seine OFML-Daten mittels Online-Konfigurator seinen Großkunden zur Einbindung in deren Bestellabwicklungssystem zur Verfügung. Dank der Standard-Web-Schnittstelle (SOAP) ist die Integration so einfach wie wirkungsvoll.
Hierbei können die Großkundenkataloge individuellen Anforderungen gerecht werden: Der Hersteller entscheidet, welches Produktportfolio mit welcher Preisliste welchem Kunden angezeigt wird. Auch können spezifische oder eingeschränkte Merkmalsausprägungen für Großkundenartikel bereits hinter­legt werden. Trotz der angezeigten Individualität greift Dauphin dabei immer wieder auf den gleichen Datenstandard zurück.

Was bedeutet das für den Anwender? Der Großkunde greift unmittelbar aus seinem Beschaffungs­system auf den Online-Konfigurator des Herstellers zu, wählt ein Produkt aus, konfiguriert dieses und lädt es in den Waren­korb. Hat er seine Auswahl beendet, kann er den kompletten Inhalt des Waren­korbes per Knopfdruck zurück in das Bestellabwicklungssystem überführen, von wo aus dann wie gewohnt der Automatisierungsprozess gestartet und die Bestellung ausgelöst wird.

Der Großkunde bekommt den für ihn angelegten Katalog inklusive seines Logos zu sehen. Bei Konfiguration der Artikel erhält er ein entsprechendes Vorschaubild on-demand, kann auf Wunsch eine Bilddatei der Konfiguration speichern und hat Einblick in Preis- und Konfigurationsinformationen.

Ein Konzept, kundenspezifische Umsetzung. Elektronische Bestellsysteme dieser Art bieten Mehr­wert vor allem für Hersteller, welche OFML bereits im Einsatz haben. Vorhandene Katalogdaten, Bilder usw. können beliebig weiterverwendet werden, während Optik und Artikelliste innerhalb des Kataloges kundenspezifisch angepasst werden. Der Online-Konfigurator erfüllt hierbei eine der wichtigsten An­forderungen: eine barrierefreie Schnittstelle zu den Bestellabwicklungssystemen der Großkunden. Die Vorteile der Dauphin-Lösung auf einen Blick:

  • Ein Datenstandard, vielseitiger Nutzen
  • Abbildbarkeit der Variantenvielfalt der Produkte
  • Großkundenkataloge erlauben spezifische Inhalte für individuelle Abwicklung
  • Einfache Integration des Online-Konfigurators in das bestehende Bestellabwicklungssystem durch Standard-Web-Schnittstelle (SOAP)

Wir danken Dauphin für die mittlerweile über 10 Jahre andauernde Partnerschaft und freuen uns auf viele weitere spannende Projekte rund um OFML & Co.
Nach oben

Hersteller zum Akustik-Workshop geladen

Akustik-Lösung in aller Ohren. Der Lärmpegel zu hoch, die Sprachverständlichkeit zu schlecht – dass die Raumakustik einen entscheidenden Einfluss auf die Arbeitsproduktivität und das Wohlbefinden eines Menschen hat, ist unbestritten und längst zum Branchenthema avanciert. Nicht unbegründet ist sie eines der zentralen Themen der diesjährigen Orgatec.
Das Akustik-Plugin für den pCon.planner 6 PRO setzt dort an, wo die raumakustische Gestaltung beginnt, nämlich im Planungsprozess von Arbeitsstätten und Büroräumen. In Präzision lässt sich mit diesem ein klangtechnisches Raumprofil erstellen, welches dann unterstützend in der Verkaufsberatung Einsatz findet. Hersteller und Fachhändler profitieren gleichermaßen und Raumakustik wird zu einer Kernkompetenz des Vertriebes. (Mehr zum Akustik-Plugin lesen Sie hier.)

Know-how für Anwender und Hersteller. Da akustische Raumplanung nicht nur ein spannendes, sondern ebenso komplexes Thema ist, gilt es nun, entsprechendes Know-how zu vermitteln. Die ersten Anwenderschulungen – durchgeführt von der wegscheider office solution und Herrn Dr. Nocke – sind erfolgreich verlaufen. In Folge sollen nun auch Hersteller dahingehend fit gemacht werden, wie sie ihre OFML-Daten mit Akustikinformationen entsprechend aufbereiten. Hierfür sind die Datenanleger (exklusiv für bso-Mitglieder) am 03. Juni 2014 zu einem Workshop nach Ilmenau geladen, in welchem es dezidiert um diese akustische Erweiterung im Datenbestand gehen soll. Herr Dr. Nocke wird als renommierter Akustikexperte zugegen sein, ebenso wie die pCon-Profis aus unserem Hause.

Die Umsetzung des Akustik-Plugins ist ein Branchenprojekt unter der Federführung des bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V.. Während Herr Dr. Christian Nocke vom Akustikbüro Oldenburg als Akustikexperte zu Rate gezogen wird, erfolgte die technologische Umsetzung des Plugins durch die EasternGraphics GmbH.

Nach oben

pCon.planner – Release der Version 6.8

Planerische Aufwertung durch neue Architekturelemente. Seit wenigen Tagen steht der pCon.planner 6.8 zur Verfügung. Mit dem neuen Release lassen sich nun auch Dachgauben in Ihre Planung einbringen und sorgen so für eine detailgetreue und realistische Darstellung von Wohnraum im Dachgeschoss. Individuelle Akzente können Sie durch ausgefallene Fensterformen setzen. Hierfür hält der pCon.planner eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten für Sie bereit. Planen Sie nun Rundbögen und kreisrunde Fenster – aber auch Durchbrüche und Nischen werden jetzt zu einer runden Sache.

Runde Sache – neue Fenstervariationen bieten die Möglichkeit zur individuellen Planung. Dachgauben weiten den Raum und sorgen somit für ein vollkommen neues Raumgefühl.

Planen, Präsentieren und Teilen. Mit der neuen Version können Sie direkt aus dem pCon.planner auf den Online-Präsentationsdienst Impress zugreifen. Mit diesem können Sie aus Ihren fotorealistischen Bildern, Multicontent-Pictures und 360°Panoramen spielerisch eine Online-Präsentation für Inte­ressenten erstellen und diese via Link bereitstellen. Der Empfänger kann ohne weitere Registrierung auf die von Ihnen versandte Präsentation zugreifen und alle enthaltenen Medientypen betrachten.

Die Präsentation kann individuell auf den jeweiligen Adressaten abgestimmt werden. Hinterlassen Sie planungsrelevante oder produktspezifische Hinweise für den Empfänger und erleichtern Sie damit die Kommunikation zwischen den Parteien. So kann Impress beispielsweise gezielt zur Vertriebs­unterstützung genutzt werden. Die Interaktivität der Präsentation vermittelt dem Kunden ein rundum realistisches Raumgefühl bei der Betrachtung auf mobilen Endgeräten. So überzeugen Sie mühelos.


Welche weiteren Features der pCon.planner 6.8 für Sie bereithält, können Sie hier nachlesen und am besten gleich selbst ausprobieren.

Nach oben

Microsoft stellt Support für Windows XP ein

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Support für Windows XP durch Microsoft Anfang April eingestellt wurde. Sofern Sie dieses Betriebssystem nutzen, kann das auch Auswirkungen auf den Einsatz von pCon-Produkten auf Ihrem Rechner haben. Während wir zum Frühjahrs-Release final gegen Windows XP testen werden, entfällt mit dem Herbst-Release dieses Betriebssystem aus der Liste der unterstützten Systeme. Ab dann können wir keine Garantie für die reibungslose Funktionalität unserer Software auf Rechnern mit Windows XP geben.

Nähere Informationen zur Einstellung des Supports für Windows XP können Sie auf den Seiten von Microsoft nachlesen.

Nach oben

pCon.planner zeigt Gesicht - in Facebook

Mehr als 130 Leute folgen uns bereits auf Facebook. Was ist mit Ihnen?

Mit Beginn des neuen Jahres ist unsere Fanpage Inside pcon-planner.de an den Start gegangen. Diese richtet sich vorrangig an unsere Anwender aus dem deutschsprachigen Raum und bietet exklusive Einblicke in technologische Neuheiten, Tipps und Tricks zum Umgang mit dem pCon.planner sowie Posts zu aktuellen Trends aus der Wohn- und Büromöbelbranche.

Schauen Sie rein und folgen Sie den Neuigkeiten rund um den pCon.planner – oder machen Sie sich und Ihre Planungsergebnisse selbst zum Thema!

Worüber möchten Sie gerne mehr erfahren? Schreiben Sie uns..
Nach oben
 
 
© EasternGraphics GmbH | Impressum | Nutzungsbedingungen