Erste Trainingsergebnisse überzeugen

Wir haben uns lange zurückgehalten, aber heute muss es raus: Ganz ohne schweißtreibendes Training bereiten wir uns auf einen Marathon vor, der in wenigen Tagen stattfindet. Verrückt? Nicht wirklich. Wir sprechen natürlich von einem Release-Marathon. ;)
pCon Release-Marathon - auf der Zielgeraden
Seit Monaten arbeiten unsere Nerds Entwickler an den neuen Versionen von pCon.planner, pCon.box, pCon.basket und Co., um Mitte Oktober gemeinsam über die Zielgerade zu fegen. Natürlich wollen wir noch nicht allzu viel verraten, aber wenn es nicht zumindest einen kleinen Einblick gäbe, dann wäre dieser Beitrag ja schon etwas gemein.

Professionelle pCon-Anwender profitieren am meisten!

Dass wir unsere Hauptprodukte gleichzeitig releasen, ist natürlich kein Zufall: Da das Ganze bekanntlich mehr als die Summe seiner Teile ist, wurde nicht nur fleißig an neuen Features gebastelt, sondern auch an der Kommunikation zwischen den Anwendungen. Sie dürfen auf ein Bindeglied gespannt sein, welches nicht nur die pCon-Produkte miteinander verbindet, sondern auch ihre Anwender. Getreu dem Motto: Wenn pCon.planner und pCon.box sich gut verstehen, dann hilft das auch den Innen- und Außendienstmitarbeitern.

Und weil wir wissen, dass hier besonders viele Nutzer unseres Raumplaners mitlesen, gibt es für diese ein paar weitere,  zugegeben recht vage Einblicke. Der pCon.planner

  • gibt gerne an alle (Export)
  • hört genau hin (Akustik)
  • macht exakt schön (Layout)
  • ist detailverliebt (kleine Features, große Wirkung)

Bleiben Sie gespannt! Schon in der kommenden Woche ist es soweit!

P.S.: Wir lieben natürlich unsere Entwickler! ;)

Dieser Beitrag wurde unter Präsentieren, Raumplanung, Vertrieb abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Erste Trainingsergebnisse überzeugen

  1. 9. Oktober 2017 um 14:44 Karl Bell sagt:

    Warum war eigentlich vor 5/6 Jahren das Rendern so VIEL schneller und letzten Endes nur ein klein bischen schlechter. Mir dauert das rendern aktuell viel zu langsam, für etwas mehr Fotorealismus, der doch dann immer noch künstlich aussieht
    Viele Grüße

    • 12. Oktober 2017 um 10:20 Anja sagt:

      Hallo Herr Bell,

      dürfen wir fragen, mit welchem Renderer Sie aktuell arbeiten – OSPRay oder Yafaray?

      Der Yafaray, welcher auch schon vor 5-6 Jahren in den pCon.planner integriert war, ist noch immer nutzbar und sollte – zumindest was die Dauer des Renderings betrifft – keine großen Unterschiede zu damals aufweisen. Vorausgesetzt natürlich, wir vergleichen die gleichen Einstellungen. Je höher Sie beispielsweise die Parameter der Kantenglättung setzen (u.a. mehr Antialising-Pässe) desto länger dauert die Bildberechnung. Auch Strahlentiefe, Beleuchtungsverfahren und Co. haben erheblichen Einfluss auf die Dauer.

      OSPRay verfolgt einen anderen Ansatz und liefert realistischere Ergebnisse auch ohne großes Know-how. Dieser Renderer eignet sich besonders gut, wenn es um komplexe Lichtszenen und Schatten sowie Transparenzen und indirekte Beleuchtungen geht.

      Aber ja, die Berechnung guter Bilder dauert seine Zeit.

      In diesem Video finden Sie eine kleine Gegenüberstellung der beiden Render-Engins:
      https://youtu.be/F_6H1mAglmw

      Ein Blick lohnt sich!

      Viele Grüße,
      das pCon-Team

      • 13. Oktober 2017 um 10:54 Karl Bell sagt:

        Hallo, besten dank, schaue ich mir gerne mal an

        • 13. Oktober 2017 um 10:57 Anja sagt:

          ..und wenn es weitere Fragen gibt, stehen wir gerne zur Verfügung. :o )

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>